Action du mois

ISBN 978-3-89930-433-6

Von der Saat der Worte

-

Wer Hrant Dinks Texte liest, sieht gleich, dass er im guten Sinne ein Radi­kaler war. Die Texte erzählen davon, dass eine andere Welt möglich ist. Er sprach über Kopf­tuch und Kurden­pro­blem, über die Türkei und die Euro­päi­sche Union und natür­lich über die Arme­nier. Die Texte dieser Auswahl stammen fast aussch­ließ­lich aus der von Dink gegrün­deten Zeitung AGOS und wurden zwischen Mai 1996 und Januar 2007 verfasst. Hrant Dink schrieb nicht nur Berichte, Kommen­tare und Analysen. Sehr gerne schrieb er Geschichten, die sich zuge­trag...

ISBN 978-3-89930-423-7

Präsident Calvin Coolidge und der Armenische Waisenteppich

-

»Irgend­wann entstand die Idee, einen großen Teppich zu knüpfen und ihn dem Weißen Haus zu über­geben, als Zeichen des Dankes für die Hilfe, die die Ameri­kaner den arme­ni­schen Waisen geleistet hatten.« Das Hilfs­werk Near East Relief war Nach­folger des American Committee for Arme­nian and Syrian Relief, das 1915 auf das drin­gende Gesuch Henry Morgent­haus, des ameri­ka­ni­schen Botschaf­ters in der Türkei, ins Leben gerufen worden war. Near East Relief stellte sich der Herku­lesauf­gabe, das Leben von mehr als einer Million Flücht­ling...

ISBN 978-3-89930-368-1

Jenseits der Feuerwand

Armenien – Irak – Palästina: Vom Zorn zur Versöhnung

-

Muriel Mirak-Weiß­bach, geboren in den USA als Tochter arme­ni­scher Einwan­derer, wuchs in Neu-England auf und lebt gegen­wärtig in Deut­sch­land. Sie studierte bis Mitte der sech­ziger Jahre am Wellesley College engli­sche Lite­ratur, gewann 1966 ein Fulb­right-Stipen­dium nach Italien und blieb schließ­lich 15 Jahre in dem Land, faszi­niert von seiner Sprache, seinen Menschen und seinem reichen kultu­rellen Erbe. 1971 begann sie ihre Lehr­tä­tig­keit in Anglistik an der Univer­sität Mailand sowie der Univer­sität Bocconi in Mailand. Sie wurd...

ISBN 978-3-89930-087-1

Porträt einer Hoffnung: Die Armenier

-

»Gera­dezu labyrint­hisch versch­lungen lesen sich die Schick­sale der Davon­ge­kom­menen, von denen es viele in der Dias­pora zu respek­ta­blen Stel­lungen gebracht haben, aber noch immer von den 'Stimmen der Ermor­deten, Verhun­gerten und Verdurs­teten' heim­ge­sucht werden.« (Wolf­gang Günter Lerch, FAZ) »Arme­nien [...] ist in diesem Buch weniger ein Land als viel­mehr eine Land­schaft des Erin­nerns, zers­p­lit­tert und zusam­men­ge­halten von Gewalt und Vert­rei­bung und durch eine von jeher 'reisende' Kultur. [...] Kein Buch über den Mord, sonde...

ISBN 978-3-89930-037-6

Und sticht in meine Seele

24 und 4 Gedichte

-

zwei­spra­chig arme­nisch-deutsch Mit Empa­thie und Ehrfurcht betrachtet Sewak die histo­ri­sche Vergan­gen­heit seines Volkes, die sowohl voll Leid als auch ruhm­reich ist. Sein größtes lyri­sches Werk widmet er der trau­rigsten Seite Arme­niens. In den Werken des Dich­ters nimmt jedoch die Liebes­lyrik einen außer­or­­den­t­­li­chen Platz ein. Parujr Sewak erschafft eine urei­gene Welt der Liebe, reich an Offen­ba­rungen und Entde­­ckun­gen. Er lässt kein Gefühl aus, weder die große Sehn­sucht, noch den Schmerz, seine Schlaf­lo­sig­keit. Er schätzt...