Actualité & Societé

Islamism - A New Totalitarianism

-

Many reasons justify the study of Isla­mism. ‘Isla­mism’, as a concept, is used by scho­lars, politi­cians and jour­na­lists with increa­sing frequ­ency. Like any other concept, ‘Isla­mism’ has a genea­logy and a history that, in a way, consti­tute its iden­tity. ‘Isla­mism’ has also become a scho­larly concept which is employed parti­cu­larly within political science, socio­logy, and anthro­po­logy. Isla­mism is first and fore­most an ideo­logy and as such, it should be treated and studied as we do with other political doctrines and ideo­lo­gies l...

Von der Saat der Worte

-

Wer Hrant Dinks Texte liest, sieht gleich, dass er im guten Sinne ein Radi­kaler war. Die Texte erzählen davon, dass eine andere Welt möglich ist. Er sprach über Kopf­tuch und Kurden­pro­blem, über die Türkei und die Euro­päi­sche Union und natür­lich über die Arme­nier. Die Texte dieser Auswahl stammen fast aussch­ließ­lich aus der von Dink gegrün­deten Zeitung AGOS und wurden zwischen Mai 1996 und Januar 2007 verfasst. Hrant Dink schrieb nicht nur Berichte, Kommen­tare und Analysen. Sehr gerne schrieb er Geschichten, die sich zuge­trag...

Erst das Leben muss des Lebens Wert zeigen

Der Syro-Iraner Lazarus Jaure und die Deutschen

-

Verlei­hung des Verdi­enst­k­reuzes am Bande des Verdien­s­t­or­dens der Bundes­re­pu­blik Deut­sch­land an Martin Tamcke im Dezember 2016. Wer bin ich? Für Menschen, die sich zwischen verschie­denen Ländern und Kulturen bewegen, erhält die Frage nach der eigenen Iden­tität eine beson­dere Bedeu­tung. In diesem Buch thema­ti­siert Martin Tamcke die Selbs­t­er­fah­rung in der kultu­rellen Fremde nicht abstrakt und theo­re­tisch, sondern konkret und anschau­lich am drama­ti­schen Lebensweg des »nest­o­ria­ni­schen« Christen Lazarus Jaure (1888–1978). Zum Stu...

Bernard Wittmann: Letters from Kurdistan 1954-1963

-

Bernard Witt­mann: Engineer, family man, erstwhile concen­t­ra­tion camp prisoner, and dili­gent writer of letters. In a time that appears closer to the era of carrier pigeons than that of the phone and yet is barely half a lifetime past, Witt­mann built roads, bridges, and friendship in Iraqi Kurdistan. No socio­lo­gical or histo­rical bias and no political agenda gets in Witt­mann's way to enter this alien society: He makes do with strong nerves, reading Karl May's adven­ture novels, and common sense to grasp and appre­ciate Kurdistan...

Election Fallout

-

The 2009 presi­den­tial elec­tions and the surroun­ding events repre­sent one of the most dramatic moments in contem­porary Iranian history. The massive demon­s­t­ra­tions over the offi­cial elec­tion results soon evolved into a broad protest move­ment deman­ding civil rights and political change, confron­ting the Islamic Repu­blic with a signi­fi­cant crisis. When the Iranian regime responded with wide­s­p­read repres­sion, jour­na­lists were among its main targets – many were arrested, or pres­su­rised, and some are still in prison; more than 100 ...

Vom Zedernland zum Eichenwald

Erinnerungen eines rebellischen orientalischen Christen

-

Der Rat meines Großva­ters an die Bäue­rinnen seiner Gemeinde, sie sollen sich zu dem Weih­wasser gegen die Mäuse eine Katze besorgen, öffnete mir schon als Kind die Augen für die Reali­täten der Welt und förderte mein kriti­sches Denken. Der Kampf meines Vaters gegen die Willkür der Feudal­fa­mi­lien in meinem Geburt­sort Tannourin schärfte meinen Sinn für Mut und Selb­st­ach­tung. Das tragi­sche Schicksal der Juden im zweiten Welt­krieg und die Tra­­gödie des paläs­ti­nen­si­schen Volkes nach der Grün­dung des Staates Is­rael 1948 weckten in ...

Das Öl, der Islam, der Westen

-

Die alten impe­rialen Mächte und der aufst­re­bende Parvenü des globalen Kapi­ta­lis­mus – die Verei­nigten Staa­ten – hatten seit dem Beginn des 20. Jahr­hun­derts ein ökono­mi­sches Inter­esse am Nahen Osten: am Öl. Die Öl-Olig­ar­chen und ihre Nach­folger waren reale Gestalten eines gierigen Kapi­ta­lismus. Vor diesem Hinter­grund entstand im Nahen Osten ein im Grunde verständ­li­cher Anti-Okzi­den­ta­lismus, ein tiefes Miss­trauen gegen­über dem Westen. Der auf tönernen Füßen stehende libe­rale Moder­nismus kleiner nahöst­li­cher Eliten wurde desavou...

Das Selbstverständnis der Hisbollah

Libanon, Islam und die arabische Dimension in Hassan Nasrallahs Reden

-

Die Hisbollah ist im Westen in erster Linie durch ihre mili­täri­schen Ausein­an­der­set­zungen mit Israel bekannt. In den 1980er Jahren als Wider­stands­be­we­gung gegen die israe­li­sche Besat­zung gegründet, stellt sie heute eine der bedeu­tendsten poli­ti­schen Kräfte des Libanon dar. Das in ihrer Grün­dungs­zeit formu­lierte Ziel der Schaf­fung eines isla­mi­schen Staates ist zumin­dest rheto­risch in den Hinter­grund gerückt. Die Autorin unter­sucht die viel­fäl­tigen Ebenen der Iden­tität der Partei anhand von Reden ihres Gene­ral­se­k­re­tärs Hassan ...

Solidarität und ziviles Engagement

-

»Fromme Stif­tungen« im Islam und ihre neue Rolle in der Gegen­wart...

Wie ich Scheherazade tötete

Bekenntnisse einer zornigen arabischen Frau

-

Lieber Leser aus der west­li­chen Welt! Sei gleich vorweg gewarnt: Ich bin nicht gerade dafür bekannt, anderen das Leben leichter zu machen. Sollten Sie nach Wahr­heiten suchen, die Sie bereits zu kennen glauben, nach Beweisen, die Sie ohnehin in der Hand zu haben meinen, sollte es Sie danach verlangen, Ihre orien­ta­lis­ti­schen Sicht­weisen bestä­tigt oder Ihre antia­ra­bi­schen Vorur­teile gestärkt zu sehen, sollten Sie erwarten, einmal mehr das Schlaf­lied vom Kampf der Kulturen vorge­sungen zu bekommen, so hören Sie am besten hier und...

Islamischer Fundamentalismus - Von der Urgemeinde bis zur Deutschen Islamkonferenz

-

Eine Einfüh­rung in den isla­mi­schen Funda­men­ta­lismus. Seine Wurzeln in der Reli­gion, seine Ursa­chen und Ausprä­gungen in der Gegen­wart. - In welchem Maße ist der Islam als Reli­gion verant­wort­lich für seine Radi­ka­li­sie­rung? Welche Bewe­gungen sind heute best­rebt, die alte krie­ge­ri­sche Mytho­logie des Urislam wieder zu beleben, und verfolgen mit Vehe­menz das Inter­esse, eine abso­lu­tis­ti­sche Herr­schaft zu errichten? Dabei führt der Weg über Saudi-Arabien, den Finan­zier der Ausb­rei­tung einer Ideo­logie, Ägypten, den Ort, an dem diese ...

Wenn sie Mütter werden...

Medea und die Frauen des Mittelmeeres

-

Tragi­sche Mütter der grie­chi­schen und römi­schen Mytho­logie, blutrüns­tige arabi­sche Prin­zes­sinnen der voris­la­mi­schen Ära, gewöhn­liche beherr­schende und kastrie­rende Mütter: Sie alle bergen die symbo­li­schen Fähig­keiten in sich, Schaden zu stiften und Tod zu bringen. Zwar finden sich diese Charak­te­ris­tiken auch in anderen Kulturen, aber zwischen den Mittel­meer­frauen einer­seits und asia­ti­schen oder nordi­schen Frauen ande­rer­seits lässt sich nicht wirk­lich eine Gleich­ar­tig­keit heraus­s­tellen. Matri­ar­chinnen, Stief­mütter, Matronen, ...

Oman - Germany Cultural and Scientific Relations

-

The Sulta­nate of Oman and Germany have enjoyed excel­lent rela­tions over the years that have been produc­tive for both part­ners. This book docu­ments bith these cordial connec­tions and Oman’s rich archaeo­lo­gical and national heri­tage. Five arti­cles present scien­tific output of Omani and German scho­lars in various fields and high­light the close coope­ra­tion between the Sultan Qaboos Univer­sity in Al Khod/Muscat and several coun­ter­part insti­tu­tions in Germany....

Die Euro-Mediterrane Partnerschaft

Europäische Ambitionen und nahöstliche Realitäten

-

Die Ziele der Barce­lona-Dekla­ra­tion 1995 waren Frieden, Sicher­heit und Stabi­lität der Mittel­meer­an­rainer zu erhalten und weiter­zu­ent­wi­ckeln. Bis zum Jahr 2010 sollte eine Frei­han­dels­zone mit mehr als 800 Millionen Verbrau­chern in 35 Staaten entstehen und die Vernet­zung der poli­ti­schen, wirt­schaft­li­chen und kultu­rellen Bezie­hungen der Mitg­lied­staaten voran­ge­trieben werden. Werden die Euro­päer auch nach der EU-Oster­wei­te­rung den Ansprüchen des Prozesses von Barce­lona gerecht? Wird die geplante Frei­han­dels­zone zwischen den Mitt...

Von der Saat der Worte

-

Wer Hrant Dinks Texte liest, sieht gleich, dass er im guten Sinne ein Radi­kaler war. Die Texte erzählen davon, dass eine andere Welt möglich ist. Er sprach über Kopf­tuch und Kurden­pro­blem, über die Türkei und die Euro­päi­sche Union und natür­lich über die Arme­nier. Die Texte dieser Auswahl stammen fast aussch­ließ­lich aus der von Dink gegrün­deten Zeitung AGOS und wurden zwischen Mai 1996 und Januar 2007 verfasst. Hrant Dink schrieb nicht nur Berichte, Kommen­tare und Analysen. Sehr gerne schrieb er Geschichten, die sich zuge­trag...

Bernard Wittmann: Briefe aus Kurdistan 1954-1963

-

»Die Briefe aus Kurdistan gehören zu den besten Berichten und Erzäh­lungen aus diesem Land.« (Süddeut­sche Zeitung) »In der Unmit­tel­bar­keit, unver­s­tellten Leben­dig­keit und Frische der Schil­de­rung liegt der größte Wert dieses Bandes ... Witt­mann schrieb frisch von der Leber weg, Briefe eben. So geraten seine Besch­rei­bungen kurdi­scher Land­schaften, Menschen, der Clans und der Gebräuche, des Klimas (...), der büro­k­ra­ti­schen Hemm­nisse und vieles mehr beson­ders eindrück­lich. Witt­mann war nicht nur ein wacher Beob­achter, sondern au...

Khalil Gibran und die Vision der Moderne

Eine literarische Biographie

-

Jubi­läum 125 Jahre Khalil Gibran (* 6. Januar 1883) - Alex­andre Najjar, Liba­nese wie Khalil Gibran, erzählt das außer­ge­wöhn­liche Schicksal dieses aufbe­geh­renden Visio­närs, der die arabi­sche Lite­ratur eman­zi­pierte und die engli­sche Sprache mit Talent hand­habte. Sein Wesen war geprägt durch fami­liäre Tragö­dien, doch stets bereit, seinen Glauben an die allum­fas­sende Liebe zu vertei­digen, hat Gibran uns eine Botschaft des Frie­dens und der Hoff­nung hinter­lassen. »... weil er ausgiebig aus Gibrans Brief­wechsel zitiert und menschli...

The Spectrum of Islamist Movements

-

The Al-Ahram Center for Political and Stra­tegic Studies (Cairo) intro­duces this study series of Isla­mist move­ments with a novel and feli­ci­tous taxo­nomy of the Isla­mist spec­trum. Several well-known groups, influ­en­tial works and thin­kers are scru­ti­nized in detail and - a rare excep­tion not only for an English-language work - have their practice and world­view cautiously juxt­a­posed with main­st­ream orthodox Islamic posi­tions. This book does not only provide data about its subjects, which would make it one of many: more crucially,...

Die Psychoanalyse im Libanon

Zur Entwicklung einer westlichen Profession in einer arabischen Gesellschaft

-

Die Arbeit kann als Rekon­struk­tion des Aneig­nung­s­pro­zesses der liba­ne­si­schen Expo­nen­tinnen und Expo­nenten der Psycho­ana­lyse beschrieben werden. Die Psycho­ana­lyse wurde dabei als Insti­tu­tion aufge­fasst, beste­hend aus der Ebene der syste­ma­ti­schen Theorie, der Sozial­or­ga­ni­sa­tion und der Berufs­praxis. Es wurde sowohl die Perspek­tive der psycho­ana­ly­ti­schen Profes­sio­nellen wie die der psycho­ana­ly­ti­schen Klientel mitein­be­zogen. Die Arbeit situ­iert sich an der Schnitt­s­telle von Globa­li­sie­rungs-, Moder­ni­sie­rungs- und Profes­sio­na­lisi...

... dennoch ist es gut, dass ich eine Frau bin.

Lebenswelten von Frauen und Mädchen aus Samarkand

-

Frauen und Mädchen aus Samar­kand berichten aus ihren Lebens- und Alltags­welten. Wie begegnen sie den Anfor­de­rungen post­so­wje­ti­scher Gegen­wart, wenn sie ihr Handeln und Denken vor dem Hinter­grund tradi­tio­neller Werte und Gesch­lech­te­ri­deale entfalten und über­denken müssen, und wie können sie eigene Wünsche an ihr Leben umsetzen? Familie, Frau­en­ge­mein­schaft, Partn­er­wahl, aber auch mit beruf­li­chen Plänen verbun­dene Lebens­kon­zepte werden in Inter­views aus weib­li­cher Sicht thema­ti­siert....

Die neue Verfassung Afghanistans

Verfassungstradition und aktueller politischer Prozess

-

»... die Arbeit von Gerlinde Gerber eröffnet einen sonst bisher von niemandem gebo­tenen Einblick in die Hinter­gründe der neuen Verfas­sung und führt dabei zugleich die wesent­li­chen Inhalte dieser Verfas­sung selbst vor.« (Dr. Hans-Joachim Vergau, Botschafter a.D.)...

Der Kurdistan-Irak-Konflikt

Der Weg zur Autonomie seit dem Ersten Weltkrieg

-

Awat Asadi gibt in dieser umfas­senden Studie einen Über­blick über die Geschichte des Kurden-Konf­likts, über die poli­ti­schen Akteure, ihre jewei­ligen Inter­essen und Stra­te­gien. Er analy­siert, weshalb ein Kurden­staat nicht entstehen konnte und der Kurden-Konf­likt im Irak bisher unge­löst blieb....

Tariq Ramadan und die Islamisierung Europas

-

In den Medien streitet man darüber, ob Ramadan Tradi­tio­na­list oder eher Islam­re­former sei. Ist er Isla­mist, Salafit, Sala­fi­re­former oder Libe­raler? Die Beant­wor­tung dieser Frage durch die hier vorge­legte Ausein­an­der­set­zung mit Ramadans Schriften ist entschei­dend für die Einschät­zung seiner Posi­tion in Bezug auf Inte­g­ra­tion, Isla­mi­sie­rung, Menschen­rechte und Demo­k­ratie....

Das arabische Unglück

-

Dieser Ansatz von Samir Kassir ist neu und höchst inter­es­sant. In der arabi­schen Welt könnte diese Rück­be­sin­nung auf die eigenen, längst verges­senen Tradi­tionen zu einem neuen Selbst­be­wusst­sein führen und, als Alter­na­tive zu dem radi­kalen Isla­mismus, eine posi­tive Entwick­lung in der Region in Gang setzen. (Deut­sch­land­radio Kultur)» …eine klar­sich­tige Analyse und eine packende Ankla­ge­schrift zugleich.« (Arno Widmann, Berliner Zeitung)...

Spirituelle Heiler im modernen Syrien

Berufsbild und Selbstverständnis - Wissen und Praxis

-

»...nicht nur ein wich­tiger Beitrag inner­halb der Islam­wis­sen­schaften bzw. der Orien­ta­listik. Die Unter­su­chung liegt auch im Trend neuerer sozial­wis­sen­schaft­li­cher Forschung mit den Tendenzen: eine an konk­reten Prob­lemen orien­tierte empi­ri­sche Erhe­bung, eine an Philo­so­phie, Sprach- und Lite­ra­tur­wis­sen­schaften orien­tierte Rück­be­sin­nung auf das Münd­liche im Sinne der Oral­tra­di­tion. eine Rück­kehr zu Lokalem, indem Wissens­sys­teme in ihrer Einbet­tung in regio­nale Tradi­tionen und Lebens­formen erforscht werden. ...ein äußerst wertv...

Porträt einer Hoffnung: Die Armenier

-

»Gera­dezu labyrint­hisch versch­lungen lesen sich die Schick­sale der Davon­ge­kom­menen, von denen es viele in der Dias­pora zu respek­ta­blen Stel­lungen gebracht haben, aber noch immer von den 'Stimmen der Ermor­deten, Verhun­gerten und Verdurs­teten' heim­ge­sucht werden.« (Wolf­gang Günter Lerch, FAZ) »Arme­nien [...] ist in diesem Buch weniger ein Land als viel­mehr eine Land­schaft des Erin­nerns, zers­p­lit­tert und zusam­men­ge­halten von Gewalt und Vert­rei­bung und durch eine von jeher 'reisende' Kultur. [...] Kein Buch über den Mord, sonde...

Wörterbuch Deutsch-Persisch für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft

-

Das Wörter­buch Deutsch-Persisch bietet etwas ganz Neues auf seinem Gebiet. Neben den etwa 23 000 deut­schen Begriffen aus Wirt­schaft, Politik und Gesell­schaft wird auch eine Viel­zahl von Kompo­sita und fest­ste­henden Rede­wen­dungen in Parsi über­setzt und in vielen Fällen auch genau erklärt. Daraus resul­tieren etwa 60 000 Über­set­zungen im Persi­schen. Deut­sche Doppelb­e­deu­tungen und Synonyme werden in der persi­schen Über­set­zung getreu­lich wieder­ge­geben....

Hunger und Herrschaft

-

Zur poli­ti­schen Ökonomie der Brot­un­ruhen in Nord­afrika (Tune­sien, Marokko und Sudan)...

Nach dem Öl

Chancen und Grenzen der staatlichen Investitionspolitik in Dubai

-

Die Erdöl­re­serven der arabi­schen Staaten am Golf sind begrenzt und keine unend­liche Einkom­mens­qu­elle. Es ist daher wichtig, die Einnahmen aus dem Erdöl für die Entwick­lung der heimi­schen Wirt­schaft einzu­setzen. Als eines der ersten Emirate hat Dubai die Heraus­for­de­rung ange­nommen, den Reichtum aus dem Erdöl in einen dauer­haften Entwick­lungs­schub umzu­setzen. Dabei spielt die Frage, in welcher Form durch staat­liche Inves­ti­tionen eine Diver­si­fi­ka­tion der Wirt­schafts­struktur möglich ist, eine beson­dere Rolle....

Geld und Macht

-

Finanz­sek­tor­re­formen und poli­ti­sche Bedeu­tungs­zu­nahme der Unter­nehmer- und Finan­ze­lite in Ägypten...

Wirtschaftskultur und Institutionen im osmanischen Reich und der Türkei

-

Ein Verg­leich insti­tu­tio­ne­nö­ko­no­mi­scher und kultur­wis­sen­schaft­li­cher Ansätze zur Erklärung der wirt­schaft­li­chen Entwick­lung. Insti­tu­tio­nelle Konti­nuität und Brüche, Welt­an­schau­ungen und Werte, wirt­schaft­liche Akteure....