Actualité & Societé

Sultan und Volk - Oman auf dem Weg zur Demokratie?

Sultan and People - Oman on the Way to Democracy?

-

Essay, zwei­spra­chig (Haupt­text in deutsch und englisch), mit einem Anhang zu Regie­rungs­formen der arabi­schen Golf­staaten (nur in deutsch), einem umfas­senden Lite­ra­tur­ver­zeichnis und einem Bild­teil mit Foto­gra­fien in schwar­z­weiß. Der Westen fordert spätes­tens seit »Nine-Eleven« insbe­son­dere in den Ländern Vordera­siens Demo­k­ratie als Grund­lage für Entwick­lung und Frieden. Die USA schreckten nicht einmal davor zurück, für die Umset­zung dieser Forde­rung mili­tärisch aktiv zu werden. Die Folgen sind ernüch­t­ernd und furch­t­er­re­gend...

Islamism - A New Totalitarianism

-

Many reasons justify the study of Isla­mism. ‘Isla­mism’, as a concept, is used by scho­lars, politi­cians and jour­na­lists with increa­sing frequ­ency. Like any other concept, ‘Isla­mism’ has a genea­logy and a history that, in a way, consti­tute its iden­tity. ‘Isla­mism’ has also become a scho­larly concept which is employed parti­cu­larly within political science, socio­logy, and anthro­po­logy. Isla­mism is first and fore­most an ideo­logy and as such, it should be treated and studied as we do with other political doctrines and ideo­lo­gies l...

Von der Saat der Worte

-

Wer Hrant Dinks Texte liest, sieht gleich, dass er im guten Sinne ein Radi­kaler war. Die Texte erzählen davon, dass eine andere Welt möglich ist. Er sprach über Kopf­tuch und Kurden­pro­blem, über die Türkei und die Euro­päi­sche Union und natür­lich über die Arme­nier. Die Texte dieser Auswahl stammen fast aussch­ließ­lich aus der von Dink gegrün­deten Zeitung AGOS und wurden zwischen Mai 1996 und Januar 2007 verfasst. Hrant Dink schrieb nicht nur Berichte, Kommen­tare und Analysen. Sehr gerne schrieb er Geschichten, die sich zuge­trag...

Erst das Leben muss des Lebens Wert zeigen

Der Syro-Iraner Lazarus Jaure und die Deutschen

-

Verlei­hung des Verdi­enst­k­reuzes am Bande des Verdien­s­t­or­dens der Bundes­re­pu­blik Deut­sch­land an Martin Tamcke im Dezember 2016. Wer bin ich? Für Menschen, die sich zwischen verschie­denen Ländern und Kulturen bewegen, erhält die Frage nach der eigenen Iden­tität eine beson­dere Bedeu­tung. In diesem Buch thema­ti­siert Martin Tamcke die Selbs­t­er­fah­rung in der kultu­rellen Fremde nicht abstrakt und theo­re­tisch, sondern konkret und anschau­lich am drama­ti­schen Lebensweg des »nest­o­ria­ni­schen« Christen Lazarus Jaure (1888–1978). Zum Stu...

Bernard Wittmann: Letters from Kurdistan 1954-1963

-

Bernard Witt­mann: Engineer, family man, erstwhile concen­t­ra­tion camp prisoner, and dili­gent writer of letters. In a time that appears closer to the era of carrier pigeons than that of the phone and yet is barely half a lifetime past, Witt­mann built roads, bridges, and friendship in Iraqi Kurdistan. No socio­lo­gical or histo­rical bias and no political agenda gets in Witt­mann's way to enter this alien society: He makes do with strong nerves, reading Karl May's adven­ture novels, and common sense to grasp and appre­ciate Kurdistan...

Election Fallout

-

The 2009 presi­den­tial elec­tions and the surroun­ding events repre­sent one of the most dramatic moments in contem­porary Iranian history. The massive demon­s­t­ra­tions over the offi­cial elec­tion results soon evolved into a broad protest move­ment deman­ding civil rights and political change, confron­ting the Islamic Repu­blic with a signi­fi­cant crisis. When the Iranian regime responded with wide­s­p­read repres­sion, jour­na­lists were among its main targets – many were arrested, or pres­su­rised, and some are still in prison; more than 100 ...

Vom Zedernland zum Eichenwald

Erinnerungen eines rebellischen orientalischen Christen

-

Der Rat meines Großva­ters an die Bäue­rinnen seiner Gemeinde, sie sollen sich zu dem Weih­wasser gegen die Mäuse eine Katze besorgen, öffnete mir schon als Kind die Augen für die Reali­täten der Welt und förderte mein kriti­sches Denken. Der Kampf meines Vaters gegen die Willkür der Feudal­fa­mi­lien in meinem Geburt­sort Tannourin schärfte meinen Sinn für Mut und Selb­st­ach­tung. Das tragi­sche Schicksal der Juden im zweiten Welt­krieg und die Tra­­gödie des paläs­ti­nen­si­schen Volkes nach der Grün­dung des Staates Is­rael 1948 weckten in ...

Das Öl, der Islam, der Westen

-

Die alten impe­rialen Mächte und der aufst­re­bende Parvenü des globalen Kapi­ta­lis­mus – die Verei­nigten Staa­ten – hatten seit dem Beginn des 20. Jahr­hun­derts ein ökono­mi­sches Inter­esse am Nahen Osten: am Öl. Die Öl-Olig­ar­chen und ihre Nach­folger waren reale Gestalten eines gierigen Kapi­ta­lismus. Vor diesem Hinter­grund entstand im Nahen Osten ein im Grunde verständ­li­cher Anti-Okzi­den­ta­lismus, ein tiefes Miss­trauen gegen­über dem Westen. Der auf tönernen Füßen stehende libe­rale Moder­nismus kleiner nahöst­li­cher Eliten wurde desavou...

Das Selbstverständnis der Hisbollah

Libanon, Islam und die arabische Dimension in Hassan Nasrallahs Reden

-

Die Hisbollah ist im Westen in erster Linie durch ihre mili­täri­schen Ausein­an­der­set­zungen mit Israel bekannt. In den 1980er Jahren als Wider­stands­be­we­gung gegen die israe­li­sche Besat­zung gegründet, stellt sie heute eine der bedeu­tendsten poli­ti­schen Kräfte des Libanon dar. Das in ihrer Grün­dungs­zeit formu­lierte Ziel der Schaf­fung eines isla­mi­schen Staates ist zumin­dest rheto­risch in den Hinter­grund gerückt. Die Autorin unter­sucht die viel­fäl­tigen Ebenen der Iden­tität der Partei anhand von Reden ihres Gene­ral­se­k­re­tärs Hassan ...

Solidarität und ziviles Engagement

-

»Fromme Stif­tungen« im Islam und ihre neue Rolle in der Gegen­wart...

Wie ich Scheherazade tötete

Bekenntnisse einer zornigen arabischen Frau

-

Lieber Leser aus der west­li­chen Welt! Sei gleich vorweg gewarnt: Ich bin nicht gerade dafür bekannt, anderen das Leben leichter zu machen. Sollten Sie nach Wahr­heiten suchen, die Sie bereits zu kennen glauben, nach Beweisen, die Sie ohnehin in der Hand zu haben meinen, sollte es Sie danach verlangen, Ihre orien­ta­lis­ti­schen Sicht­weisen bestä­tigt oder Ihre antia­ra­bi­schen Vorur­teile gestärkt zu sehen, sollten Sie erwarten, einmal mehr das Schlaf­lied vom Kampf der Kulturen vorge­sungen zu bekommen, so hören Sie am besten hier und...

Islamischer Fundamentalismus - Von der Urgemeinde bis zur Deutschen Islamkonferenz

-

Eine Einfüh­rung in den isla­mi­schen Funda­men­ta­lismus. Seine Wurzeln in der Reli­gion, seine Ursa­chen und Ausprä­gungen in der Gegen­wart. - In welchem Maße ist der Islam als Reli­gion verant­wort­lich für seine Radi­ka­li­sie­rung? Welche Bewe­gungen sind heute best­rebt, die alte krie­ge­ri­sche Mytho­logie des Urislam wieder zu beleben, und verfolgen mit Vehe­menz das Inter­esse, eine abso­lu­tis­ti­sche Herr­schaft zu errichten? Dabei führt der Weg über Saudi-Arabien, den Finan­zier der Ausb­rei­tung einer Ideo­logie, Ägypten, den Ort, an dem diese ...

Wenn sie Mütter werden...

Medea und die Frauen des Mittelmeeres

-

Tragi­sche Mütter der grie­chi­schen und römi­schen Mytho­logie, blutrüns­tige arabi­sche Prin­zes­sinnen der voris­la­mi­schen Ära, gewöhn­liche beherr­schende und kastrie­rende Mütter: Sie alle bergen die symbo­li­schen Fähig­keiten in sich, Schaden zu stiften und Tod zu bringen. Zwar finden sich diese Charak­te­ris­tiken auch in anderen Kulturen, aber zwischen den Mittel­meer­frauen einer­seits und asia­ti­schen oder nordi­schen Frauen ande­rer­seits lässt sich nicht wirk­lich eine Gleich­ar­tig­keit heraus­s­tellen. Matri­ar­chinnen, Stief­mütter, Matronen, ...

Oman - Germany Cultural and Scientific Relations

-

The Sulta­nate of Oman and Germany have enjoyed excel­lent rela­tions over the years that have been produc­tive for both part­ners. This book docu­ments bith these cordial connec­tions and Oman’s rich archaeo­lo­gical and national heri­tage. Five arti­cles present scien­tific output of Omani and German scho­lars in various fields and high­light the close coope­ra­tion between the Sultan Qaboos Univer­sity in Al Khod/Muscat and several coun­ter­part insti­tu­tions in Germany....

Die Euro-Mediterrane Partnerschaft

Europäische Ambitionen und nahöstliche Realitäten

-

Die Ziele der Barce­lona-Dekla­ra­tion 1995 waren Frieden, Sicher­heit und Stabi­lität der Mittel­meer­an­rainer zu erhalten und weiter­zu­ent­wi­ckeln. Bis zum Jahr 2010 sollte eine Frei­han­dels­zone mit mehr als 800 Millionen Verbrau­chern in 35 Staaten entstehen und die Vernet­zung der poli­ti­schen, wirt­schaft­li­chen und kultu­rellen Bezie­hungen der Mitg­lied­staaten voran­ge­trieben werden. Werden die Euro­päer auch nach der EU-Oster­wei­te­rung den Ansprüchen des Prozesses von Barce­lona gerecht? Wird die geplante Frei­han­dels­zone zwischen den Mitt...

Von der Saat der Worte

-

Wer Hrant Dinks Texte liest, sieht gleich, dass er im guten Sinne ein Radi­kaler war. Die Texte erzählen davon, dass eine andere Welt möglich ist. Er sprach über Kopf­tuch und Kurden­pro­blem, über die Türkei und die Euro­päi­sche Union und natür­lich über die Arme­nier. Die Texte dieser Auswahl stammen fast aussch­ließ­lich aus der von Dink gegrün­deten Zeitung AGOS und wurden zwischen Mai 1996 und Januar 2007 verfasst. Hrant Dink schrieb nicht nur Berichte, Kommen­tare und Analysen. Sehr gerne schrieb er Geschichten, die sich zuge­trag...

Bernard Wittmann: Briefe aus Kurdistan 1954-1963

-

»Die Briefe aus Kurdistan gehören zu den besten Berichten und Erzäh­lungen aus diesem Land.« (Süddeut­sche Zeitung) »In der Unmit­tel­bar­keit, unver­s­tellten Leben­dig­keit und Frische der Schil­de­rung liegt der größte Wert dieses Bandes ... Witt­mann schrieb frisch von der Leber weg, Briefe eben. So geraten seine Besch­rei­bungen kurdi­scher Land­schaften, Menschen, der Clans und der Gebräuche, des Klimas (...), der büro­k­ra­ti­schen Hemm­nisse und vieles mehr beson­ders eindrück­lich. Witt­mann war nicht nur ein wacher Beob­achter, sondern au...

Khalil Gibran und die Vision der Moderne

Eine literarische Biographie

-

Jubi­läum 125 Jahre Khalil Gibran (* 6. Januar 1883) - Alex­andre Najjar, Liba­nese wie Khalil Gibran, erzählt das außer­ge­wöhn­liche Schicksal dieses aufbe­geh­renden Visio­närs, der die arabi­sche Lite­ratur eman­zi­pierte und die engli­sche Sprache mit Talent hand­habte. Sein Wesen war geprägt durch fami­liäre Tragö­dien, doch stets bereit, seinen Glauben an die allum­fas­sende Liebe zu vertei­digen, hat Gibran uns eine Botschaft des Frie­dens und der Hoff­nung hinter­lassen. »... weil er ausgiebig aus Gibrans Brief­wechsel zitiert und menschli...

The Spectrum of Islamist Movements

-

The Al-Ahram Center for Political and Stra­tegic Studies (Cairo) intro­duces this study series of Isla­mist move­ments with a novel and feli­ci­tous taxo­nomy of the Isla­mist spec­trum. Several well-known groups, influ­en­tial works and thin­kers are scru­ti­nized in detail and - a rare excep­tion not only for an English-language work - have their practice and world­view cautiously juxt­a­posed with main­st­ream orthodox Islamic posi­tions. This book does not only provide data about its subjects, which would make it one of many: more crucially,...

Die Psychoanalyse im Libanon

Zur Entwicklung einer westlichen Profession in einer arabischen Gesellschaft

-

Die Arbeit kann als Rekon­struk­tion des Aneig­nung­s­pro­zesses der liba­ne­si­schen Expo­nen­tinnen und Expo­nenten der Psycho­ana­lyse beschrieben werden. Die Psycho­ana­lyse wurde dabei als Insti­tu­tion aufge­fasst, beste­hend aus der Ebene der syste­ma­ti­schen Theorie, der Sozial­or­ga­ni­sa­tion und der Berufs­praxis. Es wurde sowohl die Perspek­tive der psycho­ana­ly­ti­schen Profes­sio­nellen wie die der psycho­ana­ly­ti­schen Klientel mitein­be­zogen. Die Arbeit situ­iert sich an der Schnitt­s­telle von Globa­li­sie­rungs-, Moder­ni­sie­rungs- und Profes­sio­na­lisi...

... dennoch ist es gut, dass ich eine Frau bin.

Lebenswelten von Frauen und Mädchen aus Samarkand

-

Frauen und Mädchen aus Samar­kand berichten aus ihren Lebens- und Alltags­welten. Wie begegnen sie den Anfor­de­rungen post­so­wje­ti­scher Gegen­wart, wenn sie ihr Handeln und Denken vor dem Hinter­grund tradi­tio­neller Werte und Gesch­lech­te­ri­deale entfalten und über­denken müssen, und wie können sie eigene Wünsche an ihr Leben umsetzen? Familie, Frau­en­ge­mein­schaft, Partn­er­wahl, aber auch mit beruf­li­chen Plänen verbun­dene Lebens­kon­zepte werden in Inter­views aus weib­li­cher Sicht thema­ti­siert....

Der Kurdistan-Irak-Konflikt

Der Weg zur Autonomie seit dem Ersten Weltkrieg

-

Awat Asadi gibt in dieser umfas­senden Studie einen Über­blick über die Geschichte des Kurden-Konf­likts, über die poli­ti­schen Akteure, ihre jewei­ligen Inter­essen und Stra­te­gien. Er analy­siert, weshalb ein Kurden­staat nicht entstehen konnte und der Kurden-Konf­likt im Irak bisher unge­löst blieb....

Tariq Ramadan und die Islamisierung Europas

-

In den Medien streitet man darüber, ob Ramadan Tradi­tio­na­list oder eher Islam­re­former sei. Ist er Isla­mist, Salafit, Sala­fi­re­former oder Libe­raler? Die Beant­wor­tung dieser Frage durch die hier vorge­legte Ausein­an­der­set­zung mit Ramadans Schriften ist entschei­dend für die Einschät­zung seiner Posi­tion in Bezug auf Inte­g­ra­tion, Isla­mi­sie­rung, Menschen­rechte und Demo­k­ratie....

Das arabische Unglück

-

Dieser Ansatz von Samir Kassir ist neu und höchst inter­es­sant. In der arabi­schen Welt könnte diese Rück­be­sin­nung auf die eigenen, längst verges­senen Tradi­tionen zu einem neuen Selbst­be­wusst­sein führen und, als Alter­na­tive zu dem radi­kalen Isla­mismus, eine posi­tive Entwick­lung in der Region in Gang setzen. (Deut­sch­land­radio Kultur)» …eine klar­sich­tige Analyse und eine packende Ankla­ge­schrift zugleich.« (Arno Widmann, Berliner Zeitung)...

Spirituelle Heiler im modernen Syrien

Berufsbild und Selbstverständnis - Wissen und Praxis

-

»...nicht nur ein wich­tiger Beitrag inner­halb der Islam­wis­sen­schaften bzw. der Orien­ta­listik. Die Unter­su­chung liegt auch im Trend neuerer sozial­wis­sen­schaft­li­cher Forschung mit den Tendenzen: eine an konk­reten Prob­lemen orien­tierte empi­ri­sche Erhe­bung, eine an Philo­so­phie, Sprach- und Lite­ra­tur­wis­sen­schaften orien­tierte Rück­be­sin­nung auf das Münd­liche im Sinne der Oral­tra­di­tion. eine Rück­kehr zu Lokalem, indem Wissens­sys­teme in ihrer Einbet­tung in regio­nale Tradi­tionen und Lebens­formen erforscht werden. ...ein äußerst wertv...

Porträt einer Hoffnung: Die Armenier

-

»Gera­dezu labyrint­hisch versch­lungen lesen sich die Schick­sale der Davon­ge­kom­menen, von denen es viele in der Dias­pora zu respek­ta­blen Stel­lungen gebracht haben, aber noch immer von den 'Stimmen der Ermor­deten, Verhun­gerten und Verdurs­teten' heim­ge­sucht werden.« (Wolf­gang Günter Lerch, FAZ) »Arme­nien [...] ist in diesem Buch weniger ein Land als viel­mehr eine Land­schaft des Erin­nerns, zers­p­lit­tert und zusam­men­ge­halten von Gewalt und Vert­rei­bung und durch eine von jeher 'reisende' Kultur. [...] Kein Buch über den Mord, sonde...

Wörterbuch Deutsch-Persisch für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft

-

Das Wörter­buch Deutsch-Persisch bietet etwas ganz Neues auf seinem Gebiet. Neben den etwa 23 000 deut­schen Begriffen aus Wirt­schaft, Politik und Gesell­schaft wird auch eine Viel­zahl von Kompo­sita und fest­ste­henden Rede­wen­dungen in Parsi über­setzt und in vielen Fällen auch genau erklärt. Daraus resul­tieren etwa 60 000 Über­set­zungen im Persi­schen. Deut­sche Doppelb­e­deu­tungen und Synonyme werden in der persi­schen Über­set­zung getreu­lich wieder­ge­geben....

Hunger und Herrschaft

-

Zur poli­ti­schen Ökonomie der Brot­un­ruhen in Nord­afrika (Tune­sien, Marokko und Sudan)...

Ankunft

Literarische Reportagen geflüchteter Autorinnen und Autoren

-

Was bedeutet Ankunft, wenn man fliehen musste? Acht geflüch­tete Auto­rinnen und Autoren besch­reiben in litera­ri­schen Repor­tagen sehr unter­schied­liche Wege nach und in Deut­sch­land. Eines aber haben sie gemeinsam: Sie zeugen davon, wie wichtig es ist, über das Erlebte zu schreiben, um dem Einzelnen eine Stimme und ein Gesicht zu geben. Sie zeugen davon, dass nicht Massen, sondern Menschen mit indi­vi­du­ellen Geschichten ange­kommen sind. Sie zeugen davon, dass die Kraft der Lite­ratur darin besteht, neue Perspek­tiven und Zwischent...

Nach dem Öl

Chancen und Grenzen der staatlichen Investitionspolitik in Dubai

-

Die Erdöl­re­serven der arabi­schen Staaten am Golf sind begrenzt und keine unend­liche Einkom­mens­qu­elle. Es ist daher wichtig, die Einnahmen aus dem Erdöl für die Entwick­lung der heimi­schen Wirt­schaft einzu­setzen. Als eines der ersten Emirate hat Dubai die Heraus­for­de­rung ange­nommen, den Reichtum aus dem Erdöl in einen dauer­haften Entwick­lungs­schub umzu­setzen. Dabei spielt die Frage, in welcher Form durch staat­liche Inves­ti­tionen eine Diver­si­fi­ka­tion der Wirt­schafts­struktur möglich ist, eine beson­dere Rolle....

Geld und Macht

-

Finanz­sek­tor­re­formen und poli­ti­sche Bedeu­tungs­zu­nahme der Unter­nehmer- und Finan­ze­lite in Ägypten...

Wirtschaftskultur und Institutionen im osmanischen Reich und der Türkei

-

Ein Verg­leich insti­tu­tio­ne­nö­ko­no­mi­scher und kultur­wis­sen­schaft­li­cher Ansätze zur Erklärung der wirt­schaft­li­chen Entwick­lung. Insti­tu­tio­nelle Konti­nuität und Brüche, Welt­an­schau­ungen und Werte, wirt­schaft­liche Akteure....