Dennis Maloney

Dennis Maloney Eine leere Tasse

Eine leere Tasse

Empty Cup

Übersetzer: Tzveta Sofronieva

Verlag Hans Schiler
Sprache: Deutsch, Englisch
1. Auflage ()
franz. Broschur, 156 Seiten
ISBN 9783899300147
Verfügbarkeit: Neuauflage in Vorbereitung, vorbestellbar
18.00 € 

In den Einkaufswagen

Lyrik, zwei­spra­chig englisch-deutsch

Dennis Maloney ist Dichter, Über­setzer und Verleger. Er grün­dete 1973 den Verlag White Pine Press, den er bis heute leitet. Dort veröf­f­ent­licht er poeti­sche Stimmen aus über 30 Ländern.
Dennis Maloney lebt abwech­selnd in Big Sur, Kali­for­nien und in Buffalo (NY) in der Nähe der Niaga­ra­fälle.

Die Gedichte bewegen sich von einer leeren Tasse, die mit Schön­heit zum Verweilen verführt, zu einer leeren Tasse, die inspi­riert, gefüllt zu werden, und ansch­lie­ßend ihren Inhalt dem Leser präsen­tiert, nur um von ihm wieder geleert und mit seinen Erin­ne­rungen und eigenen Gedanken aufs Neue gefüllt zu werden — mit flüch­tigen Bekannt­schaften und tiefen Freund­schaften, mit dem Rhythmus von Verlust und Gewinn, mit der Einsicht in die Welt wie sie ist und dem Wunsch nach mehr Fair­ness und Frei­heit.

»Die neuen Gedichte von Dennis Maloney, die ich über­trug, waren ganz anders als die, die ich von ›Just enough‹ kannte. Ich hatte das Gefühl, dass sie sehr norda­me­ri­ka­nisch waren, sehr ›west­lich‹. Selbst wenn sie von fern­öst­li­chen Tradi­tionen spra­chen, wiesen sie jede Versöh­nung ab, trugen einen Schmerz von Unge­löstem, rangen nach notwen­digen Verän­de­rungen. Die Stimme des Vaters aus der Arbei­ter­klasse ist dort nicht weniger wichtig als Philo­so­phie und Medi­ta­tion; die Räume zwischen den Häusern der Kind­heit sind breit und frei wie die Weite ferner Land­schaften.« (Tzveta Sofro­nieva)

»Gedichte von glän­zender Präz­i­sion wie Diamanten der Alltäg­lich­keiten, und Tzveta Sofro­nieva hat sie funkelnd in die deut­sche Sprache gesch­liffen.« (José F.A. Oliver)