Girgis Shoukry

Girgis Shoukry Ein Apfel, der weiß, dass er nichts weiß?

Ein Apfel, der weiß, dass er nichts weiß?

Gedichte arabisch-deutsch

Traducteur: Günther Orth

Verlag Hans Schiler
Langue: allemand, arabe
1. Edition ()
franz. Broschur, 80 pages
ISBN 9783899300802
Disponibilité: livraison immédiate
16.00 € 

Ajouter au panier

Zwei­spra­chige Ausgabe arabisch-deutsch, poetisch einge­sch­mug­gelt von José F.A. Oliver und Salma Abd El Kader

Girgis Shou­krys Gedichte hauchen selbst banalen Worten Leben ein, verwan­deln sie in leben­dige, beseelte Krea­turen mit Gefühlen, in der Lage zu lieben und zu hassen, launisch und mit einer gewissen Anfäl­lig­keit für Siechtum.
Seine lyri­sche Archi­tektur, die Gesagtes anders meint und Worte in andere Dimen­sionen versetzt, kris­tal­li­siert sich in diesem Lyrik­band beson­ders heraus. Hier setzt sich Shoukry mit den unter­schied­lichsten Berei­chen des Lebens ausein­ander, mit dem privaten wie dem poli­ti­schen Alltag sowie mit der Dekon­struk­tion seiner exis­ten­tia­lis­ti­schen Welt­an­schauung.

Girgis Shoukry wurde 1967 in Sohag, Ägypten, als Sohn einer kopti­schen Familie geboren. Ab 1994 arbei­tete er für das Radio und Fern­sehen als Thea­ter­kri­tiker in Kairo; 1996 veröf­f­ent­lichte er seine erste Gedicht­samm­lung.
Shoukry ist Mither­aus­geber der litera­ri­schen Zeit­schrift »Aswat adabiyya« (Litera­ri­sche Stimmen). Seine Gedichte wurden ins Engli­sche, Fran­zö­si­sche, Schwe­di­sche, Deut­sche und Kata­la­ni­sche über­setzt. Der Dichter tritt seit Jahren inter­na­tional bei Lyrik­fes­ti­vals auf; auch die Teil­nahme an mehreren Künst­ler­aus­tausch­pro­jekten machte ihn über Ägypten hinaus bekannt.