Martin Tamcke

Martin Tamcke Erst das Leben muss des Lebens Wert zeigen

Erst das Leben muss des Lebens Wert zeigen

Der Syro-Iraner Lazarus Jaure und die Deutschen

Verlag Hans Schiler
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Broschur, 160 Seiten
ISBN 9783899304053
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
16.80 € 

In den Einkaufswagen

Verlei­hung des Verdi­enst­k­reuzes am Bande des Verdien­s­t­or­dens der Bundes­re­pu­blik Deut­sch­land an Martin Tamcke im Dezember 2016.

Wer bin ich? Für Menschen, die sich zwischen verschie­denen Ländern und Kulturen bewegen, erhält die Frage nach der eigenen Iden­tität eine beson­dere Bedeu­tung. In diesem Buch thema­ti­siert Martin Tamcke die Selbs­t­er­fah­rung in der kultu­rellen Fremde nicht abstrakt und theo­re­tisch, sondern konkret und anschau­lich am drama­ti­schen Lebensweg des »nest­o­ria­ni­schen« Christen Lazarus Jaure (1888–1978). Zum Studium nach Deut­sch­land geschickt und früh auf sich selbst gestellt, vefolgte Lazarus gegen zahl­reiche Wider­stände seine wissen­schaft­li­chen Ambi­tionen, wurde als Missionar zurück in seine persi­sche Heimat entsandt, erfuhr dort Entf­rem­dung und Demü­ti­gung durch die west­li­chen Missi­ons­werke und wurde schließ­lich Zeuge des Völker­mords an den Christen während des ersten Welt­kriegs; er starb als Emigrant in den USA. Exem­pla­risch werden an dieser Biografie mensch­liche Gren­z­er­fah­rungen deut­lich, und die Lektüre lädt zur Refle­xion der eigenen Lebens­wir­k­lich­keit ein. Damit ist das Buch zugleich ein Versuch über Trans­kul­tu­ra­lität.

Martin Tamcke (geb. 1955), Dr. theol. Dr. h.c., Professor für Ökume­ni­sche Theo­logie und Orien­ta­li­sche Kirchen- und Missi­ons­ge­schichte an der Georg-August-Univer­sität Göttingen, Director of Studies in den Studi­en­gängen »Euro­cul­ture« und »Inter­cul­tural Theo­logy«, Gast­pro­fessor an Univer­si­täten im Vorderen Orient, Asien, Afrika und Norda­me­rika.