Tarek Eltayeb

Tarek Eltayeb Er in Erinnerung

Er in Erinnerung

Übersetzer: Ursula Eltayeb

Verlag Hans Schiler
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Broschur, 120 Seiten
ISBN 9783899303384
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
18.00 € 

In den Einkaufswagen

»Das ist die Poesie Tarek Eltayebs in seiner ruhigen Hast: Seine Sprache ist von Einfach­heit und Klar­heit geprägt, als ob er seine Worte durch einen Filter gießt, um uns mit deren purer Essenz immer wieder zu über­ra­schen.« An­Nahar, Beirut

Tarek Eltayeb ist ein Autor, der Fäden knüpft, manchmal solche, deren Ausgangs­punkte ursprüng­lich weit vonein­ander entfernt sind. Er verbindet Inhalte, tradi­tio­nelle und sprach­liche Elemente. Es gibt Gedicht­bände, in denen wir Orte und Daten über­lesen, sie erscheinen uns aus einem fast auto­ma­ti­schen tage­buch­ar­tigen Kollo­ka­ti­ons­be­dürfnis heraus entstanden, aus Gewohn­heit. Beim Blät­tern in »Er in Erin­ne­rung«, dagegen, bildet sich im Kopf der Lesenden eine Art poeti­scher Land­karte, auf der Seite um Seite Tappen und Wege sichtbar werden – Orte, Kaffees vor allem. Liest man die Reihe der Kaffee­häuser, kommt zuerst der Gedanke, dass Tarek ein rich­tiger Wiener geworden ist. Bleibt man beim Kaffee, drängen sich auch Bilder ägyp­ti­scher, nord­afri­ka­ni­scher im allge­meinen, arabi­scher Kaffee­häuser auf: Ein Netz von geogra­phi­schen und zeit­li­chen (2002 bis 2009) Koor­di­na­ten­punkten, von Orten und Momenten, das in Weiters­feld beginnt, sich von Al-Mahdia (Tune­sien) , über Ägypten, Rumä­nien, Serbien bis nach Maas­tricht (Olanda) und wieder zurück nach Wien zieht. (Barbara Pumhösel)