Wiebke Diehl

Wiebke Diehl Das Selbstverständnis der Hisbollah

Das Selbstverständnis der Hisbollah

Libanon, Islam und die arabische Dimension in Hassan Nasrallahs Reden

Verlag Hans Schiler
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Broschur, 180 Seiten
ISBN 9783899303544
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
24.00 € 

In den Einkaufswagen

Die Hisbollah ist im Westen in erster Linie durch ihre mili­täri­schen Ausein­an­der­set­zungen mit Israel bekannt. In den 1980er Jahren als Wider­stands­be­we­gung gegen die israe­li­sche Besat­zung gegründet, stellt sie heute eine der bedeu­tendsten poli­ti­schen Kräfte des Libanon dar. Das in ihrer Grün­dungs­zeit formu­lierte Ziel der Schaf­fung eines isla­mi­schen Staates ist zumin­dest rheto­risch in den Hinter­grund gerückt. Die Autorin unter­sucht die viel­fäl­tigen Ebenen der Iden­tität der Partei anhand von Reden ihres Gene­ral­se­k­re­tärs Hassan Nasrallah aus den Jahren 2000 bis 2006. Hierbei macht sie eine schii­ti­sche Dimen­sion, eine perzi­pierte Einheit aller Unter­drückten der Welt, eine isla­mi­sche, arabi­sche und liba­ne­si­sche Dimen­sion aus. Im Fokus steht die Frage, ob es sich beim Diskurs Hassan Nasral­lahs um schii­ti­schen Konfes­sio­na­lismus handelt oder ob die von ihm postu­lierte Zuge­hö­rig­keit zu größeren Bezugs­rahmen diesen immer wieder gemachten Vorwurf zu entkräften vermag.