Ankündigungen

ISBN 978-3-89930-233-2

Mein Staat

-

MEIN STAAT Andrea Mittag ist nicht negativ, eher Futter suchend, von Grenze zu Grenze. Immer jetzt! Als Antwort auf die Frage nach dem schönsten Moment. Ich sage nach­drück­lich: In der Mitte findet kein Leben statt. Wie auch der Kampf gegen die Doktor­ti­tel­würde der Zukunft in der Text­figur, Dr. Morgen: die asth­ma­ti­sche Frau am Strand. Die, die alle Auto­türen verrie­gelte, damit ich nicht hinab­fall. Von unfähigem Selbst­be­trug gehalten. Aufrich­tig­keit, die Demo­k­ratie gefährdet. So dermaßen mensch­lich mit der Gewalt spielen. Au...

ISBN 978-3-89930-237-0

Eindrücke aus Babel

-

Die Gedichte haben einen alltäg­li­chen Ton, aber mehrere Spra­chen mischen im Hinter­grund mit: Das Portu­gie­sisch des Herkunfts­landes und das Arabisch, Fran­zö­sisch und Kata­la­nisch der Großel­tern. Dazu kommen weitere Spra­chen: Die der Filme, die der Jahres­zeiten, die einer Schrei­benden. Die Texte suchen nach einer Essenz. Einzeln konzi­piert bilden die Gedichte ein Mosaik von Bildern einer südbra­si­lia­ni­schen Kind­heit gemischt mit den Erfah­rungen, in Deut­sch­land und in der neuen Sprache heimisch zu werden. Chandal Nasser ist 1958...

ISBN 978-3-89930-245-5

Verbrennen der Myrte

-

Zerrissen zwischen zwei Welten, die sich in ihm ständig zu vereinen suchen, träumt Wahid Nader von Syrien und Deut­sch­land, vom Euphrat und der Elbe. Von seinem Leben in Sachsen-Anhalt, über sein Heimat­dorf an der Mittel­meer­küste, bis hin zu den Verän­de­rungen und dem Ausbruch der Gewalt in Syrien spannt sich der Bogen dieses Bandes. In sechs Kapi­teln bewegen sich die Gedichte zwischen Lust und Trauer, Verbun­den­heit und Sehn­sucht. »Naders Verse zeichnet ein symbio­ti­sches Einver­nehmen von orien­ta­lisch bestimmter Gefühls­regsam...